WIR GESTALTEN UND VERANTWORTEN EVANGELISCHE JUGENDARBEIT IM DEKANAT

Und was macht die "Kammer" so?

Sie berät und entscheidet Grundlegendes in Sachen Jugendarbeit im Dekanatsbezirk Neustadt a.d.Aisch.Man könnte sie auch als den "Vorstand" der Evangelischen Dekanatsjugend bezeichnen. 

Hier in aller Kürze das Wichtigste:

Die Kammer besteht aus bis zu 14 demokratisch gewählten Mitglieder, die für zwei Jahre im Amt sind. Die Kammer trifft sich im Schnitt alle 1-2 Monate. Zu bestimmten Themen können Arbeitskreise gebildet werden, wie z.B. bei Stellenfragen und -besetzungen, Öffentlichkeitsarbeit, Benefizprojekte, F.I.T. Projekt.

Eine ihrer Hauptaufgaben ist die Verbindungen zwischen den verschiedenen Formen der "kirchengemeindlichen Jugendarbeit" und der "Auf- und Ausbau der Jugendarbeit".

Die Sitzungen der Dekanatsjugendkammer sind in der Regel öffentlich. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Punkte wie Finanzen, Berichte aus Arbeitskreisen. So muss die Kammer den Haushalt des Jugendwerks beschließen. Weitere Punkte sind Änderungen in der Stellensituation, die Jahresplanung, aber auch Themen wie z.B. Förderung von Ehrenamtlichen kommen zur Sprache.

Momentan sind die VertreterInnen:

Theresa Görlich, Jonathan Glaß, Johanna Schilder, Ines Kolb, Christian Götz,

Lea Meyer, Lisa Pikulski, Franz Ströbel, Steffen Streckfuß und Anna Rauner.