Osterspaziergang mal anders

Viele werden es kennen: den typischen Osterspaziergang mit der Familie. Vielleicht kennt man es von einem selbst, dass man sich als Kind (und vielleicht auch jetzt immer noch) ziemlich aufraffen muss, um mitzugehen. Um das zu umgehen, haben sich die FSJler der Dekanatsjugend eine besondere Aktion überlegt: Eine Schatzsuche der etwas anderen Art.
In den insgesamt neun Tagen vom Gründonnerstag, dem 01.04.21 bis einschließlich Freitag, dem 09.04.21 konnten Familien mit ihren Kindern den Spuren zweier Osterhasen folgen, die auf der Suche nach einem verschwundenen Osterei waren.
Die Rede ist von den Osterhasen Felix und Marlene, welche schon einmal das Verstecken der Ostereier üben. Dabei scheint allerdings ein Ei verschwunden zu sein. Gemeinsam mit den beiden Hasen konnten die Neustädter in der Osterzeit, mehrere Stationen ablaufen, die immer auf die nächste verwiesen haben. Ebenfalls konnten dabei sowohl die beiden Osterhasen, als auch die Teilnehmenden der Schatzsuche auch noch etwas über die Ostergeschichte aus der Bibel lernen.
Als Ende der Route gab es für die Kinder einen Schatz.