Was glaubst du eigentlich?

Fishlifemobil in Diespeck 15.Februar 2019

Diesmal fuhr das Fishlifemobil nach Diespeck mit einer ganz neuen Einheit: Ich glaubs?! Ist Gott allmächtig? Wie ist das eigentlich mit dem Paradies und wer ist eigentlich dieser Heilige Geist? Die Konfis setzen sich sehr intensiv damit auseinander. Das Glaubensbekenntnis innerhalb von zwei Stunden erklärt - das sieht so aus:

Ganz praktisch erlebten die Konfis, wie das ist, einen Halt zu haben, so wie auch das Glaubensbekenntnis vielen Menschen Halt und Orientierung gibt. Die Konfis gingen nacheinander blind durch einen Parcour und hielten sich an einem Seil fest, um den Weg zu finden. Das Seil gab ihnen Halt und Orientierung, um den Parcour zu meistern. Manchmal verwirrte das Seil die Konfis auch. 

Im Anschluss gingen die Konfis der Frage noch intensiver nach: Was gibt uns Halt im Leben? Sind es unsere Freunde, Familie, der Verein oder das Handy? Oder vielleicht sogar Gott? Wer oder was ist der Fixpunkt in meinem Leben? Ein Konfi erklärte: das Handy gibt mir halt im Leben, ohne das Handy wäre ich verloren, denn wenn ich nicht weiß, wo ich bin, dann zeigt es mir den Weg. Ein anderer Konfi meinte, dass die Familie ihr am wichtigsten sei.

Die Mitarbeiter setzen sich dann auf den Heißen Stuhl und standen zum Thema Glaubensbekenntnis und im besonderen ihrem eigenen Glauben Rede und Antwort. Gott kann uns im Leben Halt und Orientierung geben. Aber manchmal ploppen da bei uns ganz große Fragezeichen auf: Ist Gott wirklich da in meinem Leben? Wie ist das, wenn Menschen leiden oder wo geht es hin, wenn wir sterben. Auf auf viele Fragen konnten die Mitarbeiter Antwort geben und dennoch: es bleibt vieles auch ein Geheimnis.

Zum Abschluss der Einheit konnten die Konfis ihr eigenes Glaubensbekenntnis noch auf Papier als Collage oder mit Farben, Stempeln und vielem mehr gestalten. Auf die Frage, was ihnen am besten gefallen hatte, war klar: der Parcour!

 

Fotografiert von: Christina Stieben und Sophia Lulla