Wer bin ich? Konfis gestalten ein „Lebensbrett“

Konfizeit am Samstag, 14.11.2020 – nicht live, aber in der Gruppe.

Mitarbeiterin in der Konfirmandenarbeit zu sein, wenn wegen Corona Beschränkungen vieles unerlaubt ist, ist ein eigenartiges Gefühl. Wie schon für den Oktober wurde die Konfizeit in Uehlfeld im November mit der Unterstützung der Evangelischen Jugend angedacht. Als beim Planungstreffen klar war, dass im November noch weniger im direkten Kontakt Veranstaltungen stattfinden können als im Oktober, haben wir uns für ein Online Format entschlossen.

Unter dem Motto „Wer bin ich?“ sollten die Konfirmandinnen und Konfirmanden ein vorgegebenes leeres Brett mit Farbe und Materialien so gestalten, dass es etwas über ihr bisheriges Leben und ihre Erfahrungen und Erlebnisse, ihre Gefühle und Situationen erzählt. Da Kreativarbeit nicht ohne gute Vorbereitung gelingen kann, haben Theresa Stöhr und Marian Menzel, die FSJler der Dekanatsjugend, Kisten mit Kreativmaterial (siehe Foto) vorbereitet. In den Kisten waren neben unterschiedlichen Materialien wie Farbe, Kleber, Perlen, Glitzer oder Jutesack eine Anleitung so wie Nervennahrung (ganz wichtig für kreatives Arbeiten!). Damit am Samstag alle startklar sein konnten, hat Marian die Kartons schon vorher in die einzelnen Haushalte gebracht.

Am 14.11. trafen wir uns dann in einer Online Konferenz – mit Bild und Ton. Dabei wurden die Jugendlichen mit Spielen, einem Musikclip und Gedankenanregungen auf das Thema eingestimmt.

Damit die Erklärung der Aufgabe nicht nur graue Theorie blieb, haben Theresa und Marian selber Bretter gestaltet und den Kids als Anregung gezeigt und erklärt. Eine Konfirmandin hatte sich sogar schon für sich an die Arbeit gemacht, so dass wir da gleich was zu sehen bekommen haben.

Gespannt warten wir nun auf den nächsten Termin mit den Uehlfeldern, da dort die fertigen Lebensbretter vorgestellt werden. Solange wünschen wir allen Konfirmandinnen und Konfirmanden viel Spaß und Ideenreichtum für die Vollendung ihres Brettes.