Alles neu

Trommelwirbel: Die Dekanatsjugend bekommt Verstärkung!


Mit Max, dem Erzieher im Anerkennungsjahr und angehender Diakon
Mit Lisa, die FSJlerin und frisch aus der Kammer
Mit Ramona, im zweiten SPSjahr und mit der halben Stelle in der Schule
Und mit Sophia, Diakonin und Dekanatsjugendreferentin, die Nachfolgerin von Roland Lehner.

Wer sind wir? Ein bisschen mehr könnt ihr hier erfahren unter folgenden Links:


     > Ich und die Dekanatsjugend
     >Gut zu Wissen
     >Jetzt a mal a weng ernst
     >Vier unnötige Statements




Wir freuen uns, wenn ihr uns im Büro besucht, anruft und wir euch kennenlernen dürfen. 

Euer Max, Eure Lisa, Ramona und Sophia.

Ich bin ein Schaf und Jesus-Saurallye in Uehlfeld

 

Jede Menge Action, Kooperation, eine ordentliche Portion Spaß und ein Schuss Chaos: das ist das Rezept der Jesus-Saurallye und der Kooperativenübungen zum Psalm 23!

Dekanatsjugendreferent*inn Sophia Lulla und Gerd Bayer von der Neustädter Dekanatsjugend lenkte das Fishlife-Mobil nämlich zu den Konfis nach Uehlfeld.

Von wem wurde Jesus getauft? Wie hießen seine Jünger und wie oft hat nochmal der Hahn gekräht, nachdem Petrus Jesus einige Male verleugnet hatte? Diese und viele andere knifflige Fragen und Aufgaben rund um Jesu Leben hatten die Konfirmanden aus Uehlfeld bei der Saurallye zum Thema Jesus zu meistern. Auf dem Weg zum Jesus Experten galt es aber nicht nur Bibelwissen unter Beweis zu stellen, sondern auch Teamgeist und Ausdauer zu zeigen.

Durch die gute Mitarbeit aller Beteiligten wurde der Psalm und die Saurallye ein absoluter Volltreffer!

Kinder betreten Neuland

MÜNCHSTEINACH Spannende Geschichten, abenteuerliche Spiele und tolle Aktionen erwarteten die 74 Teilnehmenden der Kinderfreizeit der Evangelischen Jugend Neustadt/Aisch und Fürth. An fünf aufregenden Tagen konnten sich die Kids ganz wie Siedler und Entdecker fühlen.

Nach fachkundiger Einweisung in die Entdeckerregeln, konnte die Reise beginnen. Unter Leitung von 15 ehrenamtlichen Mitarbeitenden bestanden die Kinder viele schwierige Siedleraufgaben. Sie waren auf der Suche nach einem verborgenen Schatz, bereisten Stationen zu den verschiedensten Länder der Erde, gestalteten zusammen die Wände des riesigen Rathauses, in dem alle Platz hatten um wichtige Sitzungen abzuhalten und bastelten sich das notwendige Siedler und Entdecker Equipment, wie Kompass und Fernglas.

Am Wandertag konnten die Kinder ihre Navigationsfähigkeiten unter Beweis stellen. In kleinen Gruppen starteten sie ihren Weg zurück ins "gelobte Land", nach Münchsteinach. Sie mussten mit Hilfe einer Karte selber zurückfinden. Auf der Wanderung bereiteten die Mitarbeiter immer wieder Spiele und Aufgaben zu den 10 Plagen vor, die die Kinder zusammen lösen mussten. So konnten sie sich spielerisch einen Einblick in die damalige Zeit und den Auszug aus Ägypten verschaffen. Zurück im Lager wurden alle Entdecker mit der eigens geschaffenen Währung aus Perlenarmbänder und einem leckeren Essen belohnt.

Zum Tagesende durfte natürlich das Lagerfeuer mit vielen Liedern nicht fehlen. So wurde die gemeinsame Zeit zu einem besonderen Erlebnis. Beim Stockbrot backen konnten alle aufregenden Geschichten des Tages ausgetauscht werden. Aber was noch mehr zählte, waren die Beziehungen, die unter den Kindern gewachsen waren und die die Einzelnen zu einer Gruppe zusammenschweißten. Eine so große Runde hat man schließlich nicht alle Tage um sich .Der Freizeitgottesdienst, der von den Kindern selbst gestaltet und zum Abschluss mit Eltern und Geschwistern gefeiert wurde, stand unter dem Thema: „Segen“. Die Kinder gestalteten Anspiele und Gebete über die schönen Erlebnisse, dem Segen der gemeinsamen Woche.

 

 

 

sponsored us